Verband Österreichischer Archivarinnen und Archivare

Verband

Die Gründung des Verbandes Österreichischer Archivarinnen und Archivare (VÖA) erfolgte 1967 auf Initiative einer Gruppe von Archivaren als Berufsvereinigung zur Förderung des österreichischen Archivwesens und seiner wissenschaftlichen Belange sowie der Interessen seiner Mitglieder.

Zu den wichtigsten Aufgaben zählen die Rolle als Koordinator in der dezentralisierten Archivorganisation Österreichs, die Veranstaltung von Tagungen, Vorträgen und Exkursionen, die Herausgabe von Publikationen, die Mitsprache in Berufsfragen sowie die Förderung des Austausches von Informationen und persönlicher Kontakte zwischen den Mitgliedern.

Ordentliche Mitglieder können alle aktiven oder im Ruhestand befindlichen Personen werden, die eine archivarische oder archivrestauratorische Tätigkeit ausüben oder ausgeübt haben.
Außerordentliche Mitglieder können physische und juristische Personen werden, welche die Vereinstätigkeit vor allem durch die Zahlung des Mitgliedsbeitrags fördern.

Der Jahresbeitrag beträgt derzeit:
für ordentliche Mitglieder 20,00 EUR
für außerordentliche Mitglieder 35,00 EUR

Verband Österreichischer Archivarinnen und Archivare